Forschungsaktivitäten

Seit der Akkreditierung der SFU im Jahr 2005 kristallisiert sich eine Linie der psychotherapiewissenschaftlichen Forschung heraus, die durch die besondere Situation der SFU die Möglichkeit der die verschiedenen Psychotherapiemethoden übergreifenden Forschung eröffnet, die über die methodenspezifische Wirksamkeitsforschung hinausgeht und einen differenziellen Zugang zu verschiedenen Therapieverfahren erlaubt. Unter anderem auch dazu bietet die SFU-eigene psychotherapeutische Ambulanz umfangreiche quantitative und qualitative Daten. Zugleich liegt die Initiative der Ausbildungsforschung in der Psychotherapie nahe. Weitere Themenkerne der Forschung erwachsen aus einer kommunikativen Forschungsperspektive von Psychotherapiewissenschaft und Psychologie.

Detailinformationen zur Forschung an der SFU von 2010 bis 2014 finden Sie unter diesem Link: SFU_Forschungsbericht 2010 bis 2014

Die Forschungsschwerpunkte an der Fakultät für Psychotherapiewissenschaft sind durch vier Forschungslinien definiert: Der anwendungsbezogene Themenschwerpunkt der psychotherapeutischen Behandlung ist um die Trias von psychotherapeutischem Prozess, Patient bzw. Patientin und Psychotherapeut bzw. Psychotherapeutin in Vernetzung mit klinischer Forschung und Resilienzforschung im Rahmen der Trauma- und Katastrophenforschung gruppiert. Theorie, Kultur, Ethnologie und Historiographie sammelt sich zu einem an der Grundlagenforschung orientierten Schwerpunktthema der Psychotherapiewissenschaft. Das Forschungsthema Psychotherapie und Gesellschaft, in das auch primärpräventive Aspekte Eingang finden, erweitert das Spektrum der psychotherapiewissenschaftlichen Forschung über den Bezugsrahmen der psychotherapeutischen Behandlung hinaus. Forschung in der Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Entwicklungsforschung bezieht sich sowohl auf klinische als auch auf pädagogische und gesellschaftliche altersgruppenspezifische Themenstellungen.

Ein weites Feld an Forschungsvorhaben entwickelt sich an der SFU Berlin, das den Themenbogen von der Grundlagenforschung über Forschung zur Geschichte der Psychologie und die Kulturpsychologie bis zu aktuellen interkulturellen Forschungsfragen spannt.

Forschungslinien der Psychotherapiewissenschaft

Anwendungsbezogene psychotherapiewissenschaftliche Forschung

Grundlagenforschung der Psychotherapiewissenschaft

Psychotherapie und Gesellschaft

Kinder- und Jugendlichenpsychotherapie und Entwicklungsforschung

E-Mental Health  – fakultätsübergreifend mit der Fakultät Psychologie

 

Forschungslinien der Psychologie

E-Mental Health – fakultätsübergreifend mit der Fakultät Psychotherapiewissenschaft

Forschungsverbund

Forschungswerkstatt

Gender & Diversity

Klinische Psychologie

Medien- und Kulturpsychologie

Neurowissenschaftliche Grundlagen

Soziologie

Wirtschaftspsychologie

 

Medizinische Forschung

Forschung an der Fakultät für Medizin der SFU

____________________________________________________________

Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis

Die Sigmund Freud Privatuniversität orientiert sich in der Sicherung guter wissenschaftlicher Praxis  an der Richtlinie der Österreichischen Agentur für wissenschaftliche Integrität (OeAWI – www.oeawi.at )  in der aktuellen Fassung vom April 2015: http://www.oeawi.at/downloads/Richtlinien_OeAWI_final_April%202015.pdf
Die Österreichische Privatuniversitäten Konferenz (ÖPUK) ist außerordentliches Mitglied der Österreichischen Agentur für wissenschaftliche Integrität.