Cyber Mobbing bei Jugendlichen

Unterscheidet sich die subjektive Wahrnehmung von realen Mobbing-Situationen, die sich im Kontext der Schule ereignen, und Cybermobbing, welches vordergründig in sozialen Netzwerken auftritt, bei Jugendlichen im Alter von 14 bis 18 Jahren?
Erhoben wird ein Vergleich realer Mobbingsituationen mit Situationen des Cybermobbing bei SchülerInnen in der Altersgruppe zwischen 14 und 18 Jahren nach dem Ausmaß der Betroffenheit und dies in Beziehung gesetzt mit dem Selbstwertgefühl.

Projektleitung
Univ.Prof. Dr. Brigitte Sindelar

Projektteam
Christoph Bendas, BSc

Kooperationspartner
eine Neue Mittelschule und eine höhere Lehranstalt für Tourismus in Oberösterreich

Projektstatus
abgeschlossen

Projektstart
Dezember 2013

Projektende
Anfang 2015

Publikation
Sindelar, B., & Bendas, C. (2015). Neue Aktionsfelder der destruktiven Aggression: Mobbing und Cybermobbing bei Jugendlichen – Ergebnisse einer empirischen Untersuchung. Zeitschrift für freie psychoanalytische Forschung und Individualpsychologie 2. Jg/2, S. 70-87. doi: 10.15136/15.2.2.70-87

Kontakt E-Mail
brigitte.sindelar@sfu.ac.at