Der Einfluss von sichtbaren Zeichen der Religionszugehörigkeit des Psychotherapeuten/der Psychotherapeutin

Projektbeschreibung
Untersucht wird der Einfluss von sichtbaren Zeichen der Religionszugehörigkeit des Psychotherapeuten bzw. der Psychotherapeutin auf die psychotherapeutische Behandlung. Das Tragen sichtbarer Zeichen einer Religionszugehörigkeit löst heftige Kontroversen in unterschiedlichsten Lebensbereichen aus, wie zum Beispiel die Diskussionen um das Tragen eines Kopftuches. Auch wenn der Themenkreis Religion und Psychotherapie von Beginn der westlichen Psychotherapie bis heute wissenschaftliches Interesse erweckt, fehlen bislang repräsentative empirische Studien zur Frage, inwieweit sichtbare Zeichen der Religionszugehörigkeit des Psychotherapeuten bzw. der Psychotherapeutin Einfluss auf die psychotherapeutische Behandlung nimmt. Theoretische Überlegungen zu Besonderheiten in Übertragung und Gegenübertragung, eventueller Einschränkungen von Projektionsmöglichkeiten werden vor allem in tiefenpsychologischen Psychotherapiemethoden diskutiert.

In dieser quantitativen empirischen Studie an der psychotherapeutischen Ambulanz der SFU  wird mittels eines Bilderfragebogens erhoben, ob Patientinnen und Patienten, in Ausbildung befindliche und eingetragene Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, Lehrtherapeutinnen und Lehrtherapeutinnen sichtbaren Zeichen der Religionszugehörigkeit der Psychotherapeutin und des Psychotherapeuten als hinderlich für den psychotherapeutischen Prozess erachten. Diese Fragestellung erscheint insbesondere im Zusammenhang mit Settings, die keine freie Therapeutenwahl zulassen, wie zum Beispiel institutionelle Setting, von Bedeutung. Die Vorgabe eines Bilderfragebogens wurde gewählt, um durch die Präsentation gezeichneter Bilder von Psychotherapeutinnen und Psychotherapeuten, die Zeichen ihrer Religionszugehörigkeit sichtbar tragen, einen gleichbleibenden Stimulus zur Fragestellung zu setzen.

Projektleitung
Univ.-Prof.in Dr.in Brigitte Sindelar

Projekt Team (in alphabetischer Reihenfolge)
Mag. Oliver Braunger
Univ.-Doz.in Dr. in Jutta Fiegl
Univ.Prof. Dr. Alfred Pritz
Mag.a Eva Pritz
Cathrine Prack BA pth
Dr. Stefan Tweraser

Grafikdesign
Univ.Prof. Dr. Kurt Greiner

Kooperationspartner (alphabetisch)
Mag. Miran Mozina, SFU Ljubljana
psychotherapeutische Ambulanzen der SFU
psychotherapeutische Ausbildungsvereine in Österreich

Projektstatus
abgeschlossen, zur Publikation eingereicht

Projektstart
2014

Projektende
2017

Kontakt E-Mail
brigitte.sindelar@sfu.ac.at