Publikationen 2013

Alfred BARTH

Barth, A., & Augner, C. (2013). Die Logik hinter Entscheidungen. Pflegezeitschrift, 66, S. 556-559.

Thomas BARTH

Barth, T. (2013). Wer Freud Ideen gab. Eine systematische Untersuchung. Münster/New York: Waxmann

Raphael BONELLI

Bonelli, R. M. (2013). Selber Schuld! Ein Wegweiser aus seelischen Sackgassen. München: Pattloch.

Bonelli, R. M., & Koenig, H. G. (2013). Mental disorders, religion und spirituality 1990 to 2010. Journal of religion and health 52(2), S. 657-673.

Bonelli, R.M. (2013). Evidenz-basierte Untersuchung zur Rolle der Religiosität in der Psychiatrie. Imago Hominis 20(2), S. 133-142.

Christiane EICHENBERG

Eichenberg, C. (2013). Cybermobbing. Deutsches Ärzteblatt, Ausgabe PP, 12, S. 558-560.

Eichenberg, C. (2013). Depression: Internetbasierte Interventionsprogramme bieten niederschwellige Hilfe. Deutsches Ärzteblatt, Ausgabe PP, S. 365-366.

Eichenberg, C. (2013). Editorial. Themenheft: Medienunterstützung in der Traumatherapie. Zeitschrift für Psychothraumatologie, Psychtherapiewissenschaft und Psychologische Medizin, S. 5-6.

Eichenberg, C. (2013). Pro-Ana-Blogs, Suizid-Boards und Foren zu selbstverletzendem Verhalten. Deutsches Ärzteblatt, Ausgabe PP, S. 274-276.

Eichenberg, C. (2013). Rezension zu B. Wildt – Medialisation. Von der Medienabhängigkeit des Menschen. Deutsches Ärzteblatt für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (3), S. 139.

Eichenberg, C. (2013). Rezension zu K. Wölfling et al. – Computerspiel- und Internetsucht: Ein kognitiv-behaviorales Behandlungsmanual. Deutsches Ärzteblatt für Psychologische Psychotherapeuten und Kinder- und Jugendlichenpsychotherapeuten (3), S. 283.

Eichenberg, C. (2013). Suizidalität im Internet: Zwischen Gefährdung und Hilfe. Sozialpsychiatrische Informationen (2), S. 17-23.

Eichenberg, C., & Auersperg, F. (2013). Auswirkungen von Online-Sexualität auf das sexuelle Verhalten. Schlussfolgerungen aus dem aktuellen Stand der Forschung. Psychotherapie im Dialog (2), S. 72-76.

Eichenberg, C., & Brähler, E. (2013). Das Internet als Ratgeber bei psychischen Problemen: Eine bevölkerungspräsentative Befragung in Deutschland. Psychotherapeut (1), S. 63-72.

Eichenberg, C., & Döring, N. (2013). Sozialpsychologie in der Onlineberatung. In N. Nestmann, F. Engel, & U. Sickendiek (Hrsg.), Handbuch der Beratung 3 – Neue Beratungswelten (S. 1601-1615). Tübingen: dgvt Verlag.

Eichenberg, C., & Döring, N. (2013). Von der E-Beratung zur M-Beratung: Chancen und Grenzen des Einsatzes von Mobilmedien. In N. Nestmann, F. Engel, & U. Sickendiek (Hrsg.), Handbuch der Beratung 3 – Neue Beratungswelten (S. 1587-1600). Tübingen: dgvt Verlag.

Eichenberg, C. & Kienzle, K. (2013). Psychotherapeuten und Internet: Einstellung zu und Nutzung von therapeutischen Online-Angeboten im Behandlungsalltag. Psychotherapeut (58), S. 485-493.

Eichenberg, C., & Malberg, D. (2013). Der internetinformierte Patient – ein schwieriger Patient für das Gesundheitswesen? In H.-W. Hoefert, & M. Härter (Hrsg), Schwierige Patienten (S. 59-82). Bern: Huber.

Eichenberg, C., & Schott, M. (2013). Internetressourcen zu sexuellen Funktionsstörungen: Empfehlungen für Fachkreise und Betroffene. Psychotherapie im Dialog (2), S. 78-82.

Eichenberg, C., & Wolters, C. (2013). Differenzielle Indikatoren des Einsatzes moderner Medien in der Traumatherapie. Zeitschrift für Psychotraumatologie, Psychotherapiewissenschaft und Psychologische Medizin, S. 7-19.

Eichenberg, C., Blokus, G., & Mahlberg, D. (2013). Evidenzbasierte Patienteninformationen im Internet: Eine Studie zur Qualität von Websites zur Posttraumatischen Belastungsstörung. Zeitschrift für Psychiatrie, Psychologie und Psychotherapie (4), S. 263-271.

Eichenberg, C., Wolters, C., & Brähler, E. (2013). The internet as a mental health advisor in Germany-Results of a national survey. doi: 10.1371/journal.pone.0079206

Eichenberg, C. (2013). Gesundheitsrelevante Internetnutzung. In W. Senf, M. Broda & B. Wilms (Hrsg.), Techniken der Psychotherapie (S. 270-274). Stuttgart: Thieme.

Egon FABIAN

Fabian, E. (2013). Die Angst. Geschichte, Psychodynamik, Therapie.         Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien: Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur Bd. 5 (Hrsg: Bernd Rieken). Münster/New York: Waxmann.

Gabriele FÜRST-PFEIFER

Fürst-Pfeifer, G. (2013). Biographie und (un)bewusste Berufswahlmotive von Psychotherapeuten. Psychoanalytiker und Systemische Familientherapeuten erzählen aus ihrem Leben. Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien: Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur Bd. 4 (Hrsg: Bernd Rieken). Münster/New York:Waxmann.

 Kurt GREINER

Greiner, K. (2013). Psycho-Text-Puzzle: Theoriendiskursives Spielverfahren für die Psychotherapiewissenschaft. In F. Lan, F. G. Wallner, & A. Schulz (Hrsg.), Concepts of a Culturally Guided Philosophy of Science. Contributions from Philosophy, Medicine and Science of Psychotherapy (S. 85-107). Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag.

Greiner, K. (2013). Psycho-Bild-Prozess (PBP): Phantasiegestütztes Analyseverfahren für die Therapieschulenreflexion (TSR). Grundlage – Prozessstufen – Durchführung. In K. Greiner, M. J. Jandl & G. Burda (Hrsg.), Der Psycho-Bild-Prozess und andere Beiträge zu Psychotherapiewissenschaft und Philosophie (S. 37-65). Wien: SFU University Press.

Greiner, K. (2013). Standardisierter Therapieschulendialog (TSD). Therapieschulen-interdisziplinäre Grundlagenforschung an der Sigmund-Freud-Privatuniversiät Wien/Paris (SFU). Wien: SFU University Press.

Greiner, K. (2013). Was ist Psychoanalytische Forschung? Eine zeitgemäße Antwort wissenschaftstheoretischer Art. In F. Lan, F. G. Wallner, & A. Schulz (Hrsg.), Concepts of a Culturally Guided Philosophy of Science. Contributions from Philosophy, Medicine and Science of Psychotherapy (S. 127-136). Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag.

Greiner, K. (2013). Wissenschafts- und Forschungslehre für Psychotherapeut/Innen: Ein Grundlagentext zur psychotherapeutischen Wissenschaftskultur. In K. Greiner, M. J. Jandl & G. Burda (Hrsg.), Der Psycho-Bild-Prozess und andere Beiträge zu Psychotherapiewissenschaft und Philosophie (S. 3-36). Wien: SFU University Press.

Greiner, K., Jandl, M. J., & Burda, G. (2013). Der Psycho-Bild-Prozess und andere Beiträge zu Psychotherapiewissenschaft und Philosophie. Wien: SFU University Press.

Greiner, K. (2013). Intertherapeutischer Bild-Prozess (ITBP). Eine transfermeneutische Forschungstechnik der Psychotherapiewissenschaft / Intertherapeutic Picture Process (ITPP). SFU Forschungsbulletin 1/1, S. 41-54.

Greiner, K. (2013). Methodenfahrplan Inter-Therapeutik (ITK). Transfermeneutische Psychotherapiewissenschaft an der SFU Wien. Wien: SFU University Press.

Greiner, K. (2013). Psycho-Bild-Prozess (PBP): Imaginationsförderndes Reflexionsinstrumentarium für die Psychotherapiewissenschaft. In F. Lan, F. G. Wallner, & A. Schulz (Hrsg.), Concepts of a Culturally Guided Philosophy of Science. Contributions from Philosophy, Medicine and Science of Psychotherapy (S. 109-126). Frankfurt am Main: Peter Lang Verlag.

Giselher GUTTMANN

Guttmann, G. (2013). Von der Erregungssumme zum kortikalen Gleichspannungspotential. Ein Rückblick nach 100 Jahren. SFU-Forschungsbulletin, 1/1, S 5-16. doi:10.15135/13.1.1.1-3

Katharina HAMETNER

Hametner, K. (2013). Wie kritisch ist die rekonstruktive Sozialforschung? Zum Umgang mit Machtverhältnissen und Subjektpositionen in der dokumentarischen Methode. In P. C. Langer, A. Kühner, & P. Schweder (Hrsg.), Reflexive Wissensproduktion. Anregungen zu einem kritischen Methodenverständnis in qualitativer Forschung (S. 135-147). Wiesbaden: Springer VS.

Martin JANDL

Jandl, M.J. (2013). My soul is not my castle. Wittgensteins Privatspracheargument im psychotherapiewissenschaftlichen Kontext. In: K. Greiner, M. J. Jandl & G. Burda (Hrsg.), Der Psycho-Bild-Prozess und andere Beiträge zu Psychotherapiewissenschaft und Philosophie, (S. 116-140). Wien: SFU University Press.

Haeyoung JEONG

Jeong, H. (2013). Consideration of indigenous ethos in psychotherapeutic practices: Pungryu and Korean psychotherapy. Asia Pacific Journal of Counselling and Psychotherapy, doi:10.1080/21507686.2013.864318

Gerald KRAL

Rothauer, L., Kral, G., & Ponocny-Seliger, E. (2013). “Psychologie in Österreich” auf dem Prüfstand – Ergebnisse der LeserInnen-Online-Befragung 2012/2013. Psychologie In Österreich, 32 (3-4), S. 282–286.

Karl Heinz MENZEN

Menzen, K.H. (2013). Kunsttherapie in der Heilpädagogik. Wien: Sigmund Freud University Press.

Menzen, K.H. (2013). Kunsttherapie. Ansätze – Arbeitsfelder – Bilder. Wien: Sigmund Freud University Press.

Simon MAYR

Mayr, S., Sindelar, B., Petta, P. (2013). Serious Game-gestützte Interventionen zur Behandlung von Kindheitstraumata: Eine Konzeptstudie. Towards serious game-based interventions for the treatment of childhood trauma. SFU-Forschungsbulletin, 1/1, S. 56-64, doi:10.15135/13.1.1.55-63

Dominik Stefan MIHALITS

Mihalits, D. S. (2013, August 3). The Impact of Culture on Psychoanalysis. Paper presented at the annual conference of the Indian Psychiatric Society – Karnataka Chapter, Hassan, India.

Miran MOZINA

Možina, M. (2013). Ljubezen pri psihoterapevtu : esej k drami Andrewa Bovlla Samba lantana. Gledališki List Mestnega Gledališča Ljubljanskega, 64 (10), S. 27–39.

Kathrin MÖRTL

Mörtl, K., Kirnoha, H., & Pos, A. (2013). Führungs-Positionen von Frauen. Eine qualitativ-empirische Typenbildung zu emotionalen Dilemmata. In: H. Breuninger & A. Sellschopp (Hrsg.), Von der Kunst der guten Führung (S.101-126). Stuttgart: Breuninger Stiftung Eigenverlag.

Bernd RIEKEN

Rieken, B. (2013). “Aberglaube” in der psychoanalytischen Praxis. In E. Kreissl (Hrsg.), Kulturtechnik Aberglaube. Zwischen Aufklärung und Spiritualität. Strategien zur Rationalisierung des Zufalls (S. 125-144). Bielefeld: Transcript Verlag.

Rieken, B. (2013). Die Erzählung vom kulturellen Erbe als Erzählung. Ein Plädoyer zur Relativierung des konstruktivistischen Mainstreams am Beispiel von Märchen, Sage und Schwank. In I. Schneider (Hrsg.), Erzählungen als kulturelles Erbe. Das kulturelle Erbe als Erzählung (S. 63–73). Münster/New York: Waxmann.

Rieken, B. (2013). Was ist aus individualpsychologischer Sicht konstitutiv für den Menschen der Gegenwart? Zeitschrift für Individualpsychologie 38(1), S. 35-43.

Rieken, B. (2013). Überlegungen zur Akademisierung der Psychotherapie – am Beispiel der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien. Zeitschrift für Individualpsychologie 38(3), S. 285-302.

Nora RUCK

Ruck, N. (2013). Schönheit als Zeugnis. Evolutionspsychologische Schönheitsforschung und Geschlechterungleichheit. Wiesbaden: VS-Verlag für Sozialwissenschaften.

Ruck, N. (2013). Darwinian Aesthetics? Criticizing the good-gene hypothesis of physical beauty. In A. Marvakis, J. Motzkau, D. Painter, G. Sullivan, R. Korir-Ruto, S. Triliva & M. Wieser (Hrsg.), Doing psychology under new conditions (S. 31-40). Concord, CA: Captus Press.

Anna SCHOR-TSCHUDNOWSKAJA

Schor-Tschudnowskaja, A. (2013). Das Ende des großen Experiments. In A. Schor-Tschudnowskaja, & M. Malek (Hrsg.), Der Zerfall der Sowjetunion. Ursachen – Begleiterscheinungen – Hintergründe (S. 12-25). Baden-Baden: Nomos.

Schor-Tschudnowskaja, A., & Malek, M. (2013). Der Zerfall der Sowjetunion. Ursachen – Begleiterscheinungen – Hintergründe. Baden-Baden: Nomos.

Ralph SICHLER

Sichler, R. (2013). Social Recognition of Work: A Significant Dimension of Organizational Behavior. In G. Hertel, C. Binnewies, S. Krumm, H. Holling, M., & Kleinmann, M. (Hrsg.), Imagine the Future World: How do we want to work tomorrow? (S. 672-674.). Münster: Münstersches Informations- und Archivsystem multimedialer Inhalte.

Sichler, R. (2013). Anerkennung von Arbeit in Organisationen – Resultate aus der Forschung und Perspektiven für die Praxis. In G. Kempter, & H.-J. Lofner  (Hrsg.), Grenzenlos kooperieren – Forschung im Dialog mit Gesellschaft und Wirtschaft (Tagungsband des 7. Forschungsforums der österreichischen Fachhochschulen), S. 619-625. Berlin: Wissenschaftlicher Verlag.

Brigitte SINDELAR

Sindelar, B. (2013). Seelenkundig. Eine Einführung in die Psychologie des Menschen. Wien: Austria Press.

Sindelar, B. (2013). Von den Teilen zum Ganzen. Theorie und Empirie einer integrativen psychologischen und psychotherapeutischen Entwicklungsforschung. Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien: Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur
Bd. 7 (Hrsg: Bernd Rieken). Münster/New York: Waxmann.

Sindelar, B. (2013). Editorial. SFU Forschungsbulletin 2013/1, S. I-III. doi: 10.15135/13.1.1.1-3

Mayr, S., Sindelar, B., Petta, P. (2013). Serious Game-gestützte Interventionen zur Behandlung von Kindheitstraumata: Eine Konzeptstudie. Towards serious game-based interventions for the treatment of childhood trauma. SFU-Forschungsbulletin, 1/1, S. 56-64. doi:10.15135/13.1.1.55-63

Thomas STEPHENSON

Stephenson, T. (2013). Talität versus Qualität. 1.Teil: Grundlagen einer Kritik überholter Impact-Begriffe. SFU Forschungsbulletin, 1/1, S. 17-40. doi:10.15135/13.1.1.16-39

Stephenson, T. (2013). Über die sichere Unsicherheit unseres Wissens als relational-analytischer Ressource. In P. Geißler, P. Geißler, & J. Sassenfeld (Hrsg.), Jenseits von Sprache und Denken. Implizite Dimensionen im psychotherapeutischen Geschehen (S. 175-198). Gießen: Psychosozial.

Gerald VIRTBAUER

Virtbauer, G. (2013). Bewusstsein und Achtsamkeit in der buddhistischen Psychologie. In U. Anderssen-Reuster, S. Meck & P. Meibert (Hrsg.), Psychotherapie und buddhistisches Geistestraining: Methoden einer achtsamen Bewusstseinskultur (S. 263–276). Stuttgart: Schattauer.

Amrei ZOPF-JOERCHEL

Joerchel, A. C. (2013). Cultural processes within dialogical self theory: A socio-cultural perspective of collective voices and social language. International Journal of Dialogical Science, 7 (1), S. 137-155.