Publikationen

Die Publikationstätigkeit des wissenschaftlichen Personals der SFU bildet den Forschungsoutput unserer Universität ab. Die Entwicklung der Publikationstätigkeit ist hier graphisch abgebildet:

Graphik 1 zeigt die Entwicklung des Publikationsvolumens von 2010 bis 2015 nach Jahren.
Graphik 2 stellt den Vergleich des Publikationsvolumens des Studienjahrs 2014/15 mit dem Studienjahr 2015/16,
Graphik 3 das Publikationsvolumen des Studienjahrs 2015/16, aufgeschlüsselt nach Fakultäten und Art der Publikation.

Die SFU selbst gibt zwei wissenschaftliche Open-Access-Online-Journals heraus, die über eine professionelle Software abgewickelt werden (OJS-Open Journal System).
Außerdem betreibt die SFU einen eigenen Universitätsverlag, in dem Bücher zu Spezialgebieten der Forschung an der SFU verlegt werden. (SFU-Verlag)

Die Buchreihe: Psychotherapiewissenschaft in Forschung, Profession und Kultur erscheint als Schriftenreihe der Sigmund-Freud-Privatuniversität Wien im Waxmann-Verlag und wird von Bernd Rieken herausgegeben. Bisher sind 20 Bände erschienen, vier davon im Jahr 2017.

Aus der SFU stammen zwei Lehrbücher:

100 Jahre nach der Gründung der Individualpsychologie erschien 2011 aus unserem Haus ein aktuelles Lehrbuch zur psychotherapeutischen Methode der Individualpsychologie, das erste seit vierzig Jahren. Verfasst wurde es von Bernd Rieken, Brigitte Sindelar und Thomas Stephenson: Rieken, B., Sindelar, B., & Stephenson, T. (2011). Psychoanalytische Individualpsychologie in Theorie und Praxis. Psychotherapie, Pädagogik, Gesellschaft. Wien – New York: Springer.

Ein Grundlagenwerk zur Psychotherapieforschung erschien am 14. Jänner 2015, herausgegeben von Omar Gelo, Alfred Pritz und Bernd Rieken: Gelo, O. C., Pritz, A., & Rieken, B. (Hrsg.). (2015). Psychotherapy Research. Foundation, Process and Outcome. Wien New York: Springer.

 

Die Publikationsdatenbank der Sigmund Freud Privatuniversität

Die Publikationsdatenbank enthält alle wissenschaftlichen Publikationen des wissenschaftlichen Personals der SFU seit dem Jahr 2010. In diese Datenbanken wurden nur Publikationen aufgenommen, bei denen (mindestens) einer der Autoren bzw. eine der Autorinnen in der Publikation die SFU-Affiliation explizit ausgewiesen hat. Bei mehreren Autoren und Autorinnen ist der Name der SFU-affilierten Person fett geschrieben, der Erstautor unterstrichen. Sie können in der Datenbank nach Jahr und nach Stichwörtern und nach Fakultäten filtern.

Hier geht es zur SFU-Publikationsdatenbank.